Agnihotra 

Agni Hotra Mantra


Was ist ein Mantra?

 

Ein Mantra ist ein Gebet, vergleichen Sie es, in etwa, mit einem Rosenkranz.

Nein, das wird oft behauptet, stimmt jedoch nicht. Ein Mantra ist mehr eine Meditationsform.

Im Sanskrit bedeutet das Wort MANAS in etwa Geist oder Gemüt.

TRA bedeutet: überwinden, retten, befreien.

Mantras sind kein Gebete, ihre Wirkungsweise ruht auf die „Befreiung des Geistes“

 

Das Ritual am Morgen:

 

Genau wenn der Sonnenaufgang beginnt, Internet und moderne Handys wissen das, beginnen Sie mit dem ersten Mantra.

„Sūryāya Svāhā“

 

Sobald Sie das Wort „Svāhā“ gesagt haben, geben Sie etwas vom Reis in das Feuer.

Schließen Sie das Mantra mit den Worten „Sūryāya Idan Na mama“ ab.

 

Während Sie die Reiskörner mit Daumen, Mittelfinger und Ringfinger Ihrer rechten Hand opfern, legen Sie die linke Hand auf Ihre Brust. Die RECHTE Handfläche zeigt dabei nach oben.

 

Während Sie den zweiten Teil des Mantras sprechen, opfern Sie den verbliebenen Reis dem Agnihotra Feuer,

nachdem Sie „Prajāpatayē Svāhā“ gesagt haben.

 

Dann beenden Sie das verdische Agnihotra Mantra mit den Worten: „Prajāpatay Idan Na mama“.

 

Bleiben Sie in aller Ruhe sitzen und konzentrieren Sie sich auf das Feuer,

bis alle Opfergaben vollständig verbrannt sind.

Das morgendliche Agnihotra zum Sonnenaufgang ist damit beendet.

 

Wortbedeutungen:

Übersetzung des Agni Hotra Mantra:

 

 

Agni/Agnaye: Das höchste Licht im Sinne von Gott.

Svähä: Heil und Segen

Idam na mama: Der ganzen Welt; nicht mir, oder auch Dein Wille geschehe.

Prajäpataye: Herr der Menschen

Sürya: Sonne, im Sinn vom göttlichen Licht.

 

 

Agni Hotra Feuer Ritual Agnihotra in Kuffern, Niederösterreich
Agni Hotra Feuer Ritual Agnihotra in Kuffern, Niederösterreich

 

Das Ritual am Abend

 

Es entspricht dem morgendlichen Vorgang, machen Sie ein neues Feuer mit Dung (Es gibt auch Bio Kuh Dung zum kaufen) in der Schale und bereiten Sie ferner zwei gleichgroße Portionen von mit Ghee versetztem Reis für die Opfergabe vor.

Zur genauen Zeit des Sonnenuntergangs ,begleitet vom Agnihotra Mantra des Sonnenuntergangs

 

„Agnayē Svāhā“,

 

bringen Sie den ersten Teil der Reiskörner, nachdem Sie „Svāhā“ gesagt haben, dar und vervollständigen das Mantra mit den Worten:

„Agnaya Idan Na mama“.

 

In der selben Art und Weise sagen Sie den zweiten Teil des Mantras auf.

Sodann geben den zweiten Teil der Reiskörner in das Feuer, nachdem Sie

„Prajāpatayē Svāhā“ gesagt haben und vervollständigen das Mantra mit „Prajāpatay Idan Na mama“.

 

Konzentrieren Sie sich ganz auf das Feuer bis die Opfergaben vollständig verbrannt sind.

Dies beendet das abendliche Agnihotra.

 

Das abendliche Feuer Opfer.

Huna Vita und Agnihotra Feuerritual bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang
Huna Vita und Agnihotra Feuerritual bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang

Energetik Niederösterreich, St. Pölten - Statzendorf - Krems

Energetikerin Maria Schlömicher mit Praxis in Kuffern

Energetiker Kurse

Energetiker Informationen, energetische Anwendungen, energetische Behandlungen.

Was ist Energetik? Wie werde ich Energetiker, wie werde ich Energetikerin?